Georg von Boroviczeny

  • Name: Georg v. Boroviczeny

    Bild für Kandidatur BVV

    Pirat G.v.B.

  • geboren 1947
  • Budapest
  • deutsche und ungarische Staatsangehörigkeit
  • Diplomsozialpädagoge/-arbeiter
  • Rentner, mit Arbeit im Umfang von ca 40 St./Monat

in der BVV werde ich mit allen demokratischen Parteien kooperieren, aber entschlossen die Ziele der PIRATEN vertreten: Transparenz, Datensicherheit, Bürgerbeteiligung auf allen Ebenen, einfach und unkompliziert.

Schwerpunkte für mich sind Arbeit/Beschäftigung für alle, Grundeinkommen, bezahlbare Mieten (das ist gerade in Steglitz-Zehlendorf nicht einfach!), Gesundheitssystem, vernünftiger Jugendschutz bei einer angemessenen, nicht-prohibitiven Drogenpolitik.

Ich will keine großartigen Versprechen abgeben, außer, dass ich allen zuhören werde und so weit, wie das möglich ist, allen auch antworte: georg.boroviczeny@berlin.piratenpartei.de

4 Gedanken zu „Georg von Boroviczeny

  1. hallo Georg, mein Name ist Steiner Lech . Vom Beruf bin ich technischer Zeichner im Maschinenbaubereich. Ich würde gerne Dich und die Ziele der PIRATEN unterstützen. Gerne würde ich auch Dich kennenlernen. Wohne in Lankwitz 12249 Bln , mein handy : 0176 599 55 894, alles Beste für Piraten, Lech

  2. Sehr geehrter Herr “ Pirat “
    Es wundert mich doch immer wieder , welche Menschen man für das Ressort Drogenpolitik aussucht , bzw. aussuchen lässt.
    Ich möchte Ihnen jetzt hiermit nicht zu nahe treten , aber haben sie schon einmal Drogen konsumiert ? Wissen sie von was sie sprechen/ über was sie sprechen ? Schon einmal einen Entzug gemacht ?
    Es widert mich halt immer wieder an , wenn sich irgendwelche Menschen über ein Thema unterhalten , wovon sie evtl. mal was darüber gelesen haben.
    Authenzität und Glaubwürdigkeit ist in der Drogenpolitik oberstes Gebot !
    Ich bin selber seit 20 Jahren Clean und verfolge die Drogenpolitik schon seit längerem mit zunehmender Fassungslosigkeit.

    • 1.) ja ich habe Drogen konsumiert, war absolut süchtiger Raucher, trinke immer noch gerne -kontrolliert- Alkohol und habe an anderen Drogen (auch Erfahrungen, geringe) wenig Interesse.
      2.) Ich bin (nicht mehr sehr aktiv, aber Beruf bleibt Beruf) Sozialarbeiter, habe meine Diplomarbeit über Sucht geschrieben und war während meiner ganzen beruflichen Tätigkeit mit Drogen und Drogenproblematik befasst, kenne mich also aus, habe nicht nur „evtl. mal was darüber gelesen“
      mit freundlichen Grüßen
      Boroviczeny

  3. Die Südseite wird von Ihren Pächtern aufgegeben!
    Wir geben nicht auf!
    Wir wurden nur von unserem tollen Vorstand aufgegeben, mit
    den Worten: Für Euch können wir nichts mehr tun, leider haben
    wir damals versäumt Eure Seite in Grünland umwandeln zu lassen!
    Sie wohnen ja alle auf der anderen Seite!!!
    Wir hätten sofort gekauft! Aber wir sollen ja 40.000 Euro zahlen und
    die andere Seite 16000 Euro.
    Also von aufgeben kann keine Rede sein!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.